Mädesüß

Mädesüß blüht in der Regel zwischen Ende Mai und August. Es kann für folgende Beschwerden genutzt werden: Kopfschmerzen Völlegefühl Blähungen Hautkrankheiten unreine Haut Gelenkschmerzen Arthritis Muskelkrämpfe Fieber bei Erkältungen bzw.

Baldrian

Der Baldrian soll helfen bei: Bluthochdruck Gallenleiden Magen-Darmkrämpfen nervösen Herzleiden Schilddrüsenüberfunktion Kopfschmerzen Wechseljahrsbeschwerden Stimmungsschwankungen Mittel bei Ängsten wie Prüfungsangst, Angst vor Dunkelheit, Albträumen und Lampenfieber schlafförderndes Kraut Baldrian hat die

Holunderblütentee

Holunderblütendolden an einem dunklen Ort trocknen. Vorher nicht waschen sondern nur leicht die Tierchen abschütteln. Nicht zu stark, damit nicht zu viel von dem Blütenstaub und damit Geschmack verloren geht.