Löwenzahngelee und Löwenzahnhonig

Der Plan war ursprünglich nur Löwenzahnhonig und zwar nach folgendem Rezept:

Für ca. 600 – 700 ml Vonig:

200 Löwenzahnblüten – ohne Stiel
1 Liter Wasser
2 mittelgroße Bio-Zitronen (keine Kerne mit verwenden könnten Bitterstoffe abgeben)
2 Bio-Orangen (keine Kerne mit verwenden, könnten Bitterstoffe abgeben)
800 Gramm Rohrzucker

Blüten unter fließendem Wasser gründlich abspülen.

Wasser in den Topf geben , erhitzen dann die Blüten dazu. Zitronen und Orangen in Scheiben schneiden und ab in den Topf. Jetzt ca. 40 Min. kochen und dann gerne 24 Stunden alles ziehen lassen.

Die Masse durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb abschütten und auspressen. Den gewonnen Saft mit dem Zucker sirupartig einkochen. Immer wieder umrühren – der Vorgang kann einige Zeit dauern ca. 60- 90 Minuten

Vonig noch heiß in die Schraubgläser abfüllen, Deckel drauf und auf den Kopf gedreht abkühlen lassen.

Je länger ihr den Sud kochen lasst, desto dunkler und aromatischer wird er, aber die Gefahr besteht, dass ihr den richtigen Zeitpunkt verpasst und der Vonig dann zu fest wird. Er lässt sich dann nicht mehr so leicht auf`s Brot schmieren.

Bei meinem ersten Versuch bestand keine Gefahr, dass der Sirup zu fest wird. Im Gegenteil – er blieb viel zu flüssig. Also Gelierzucker rein und Gelee draus gemacht. Der schmeckt auch sehr lecker.

Mein zweiter Versuch Vonig zu machen hat mit diesem Rezept funktioniert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.