Traumpfad Saynsteig 15.09.2020

Startpunkt dieses Traumpfades am Rhein ist das Schloss Sayn, gegenüber dem fürstlichen Schlosspark. Wer nicht am Schloss, sondern an der Abteikirche parkt, gelangt über die Brexbachstraße zum Start. Am Schloss vorbei geht es rechts in einen Feldweg hinauf zur Burg Sayn, am sehenswerten Gemäuer gibt es bereits den ersten herrlichen Ausblick. Weiter geht es auf geradem Weg, bis die Oskarhöhe erreicht wird. Hier findet man tolle Aussichten auf die Abteikirche, das romantische „Alt-Sayn“, das Rheintal und die Eifel. Der Saynsteig quert die L306 und erreicht bei der Ottilienhöhe den Waldrand. Nun geht es abwärts, über ein Nebental zum Brexbach, durch eine abwechslungsreiche Bachauenlandschaft bis zum Pfadfinderlager. Ein schmaler Pfad führt hinauf und trifft den Rheinsteig. Weiter geht es bergauf zum Welterbe obergermanisch-raetischer Limes mit dem re-konstruierten Römerturm. Nun erlaubt der fast ebene Waldweg Erholung, der Meisenhof lädt zur Einkehr. Die folgende Passage über freies Feld bietet erneut tolle Blicke über das Rheintal. Dann geht es hinab nach Sayn. Vom Steg über den Brexbach, vorbei am Mühlenmuseum Heins Mühle sind es nur noch wenige Schritte zurück zum Schloss.

https://www.traumpfade.info/pfad/traumpfad/saynsteig

15,3 km – 460 Höhenmeter – 5 Stunden 30 Schwierigkeitsgrad schwer

Wir haben 5 Stunden 10 gebraucht (inkl. Picknick und Fotostops). Den Schwierigkeitsgrad halte ich für übertrieben. Ich war schon fitter und fand ihn trotzdem nicht grade fordernd. Es ist auf jeden Fall eine sehr schöne Strecke und viel Waldweg. Da es sehr heiß war kam uns das sehr recht. 🥵
Schnappschüsse nur mit dem Handy. Kein Bock auf Schlepperei gehabt.

Als Belohnung gab es anschließend Pizza bei Caterina 😋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.