Norwegen 2009 – Auf zu den Wikingern

1. Tag, 05.06.2009

Um 2.00 fuhren wir mit unserer Busreisegesellschaft los nach Kiel, wo wir gegen 10.00 eintrafen. Um 13.15 durften wir auf unserem Schiff der „Color Magic“ einchecken. Uns erwartete eine kleine bunte Stadt mit Restaurants, Cafés, Geschäften, Kronleuchtern und unsere kleine Kabine. Um 17.30 gab es ein großes Abendbuffet und um 21.00 schauten wir uns die „Winter Wonderland Show“ an, ein Minimusical. Super Inszenierung.

 

2. Tag, 06.06.2009

Um 7.30 gab es ein Frühstücksbuffet bevor wir um 10.00 in Oslo ankerten. Dort erwartete uns eine deutschsprachige Reiseleiterin, die mit uns zum Wikingermuseum fuhr. Dort wurden u. a. ganze Wikingerschiffe ausgestellt. Zur damaligen Zeit war es üblich die Wikinger mit ihren Habseligkeiten und ihrem Schiff zu verbuddeln.

Weiter ging es zum „Freilufttheater“, wo uns ein Einblick in das Leben der Norweger im 18. Jahrhundert gewährt wurde.

Anschließend fuhren wir zur Skisprungschanze Holmenkollen, wo aber noch Baustelle herrschte für die Nordische Ski WM 2010.

Weiter ging es zum „Vigeland-Skulpturenpark“ mit seinen 200 Skulpturen von Gustav Vigeland, dem bedeutendsten Bildhauer Norwegens.

Danach hatten wir 2 Stunden „Freigang“, in denen wir uns Norwegens Hauptstadt im Schnelldurchgang ansahen. Norwegen hat 4,5 Mio. Einwohner, wovon 500.000 in Oslo leben. Die Hauptstraße ist grade mal 500 m lang und geht vom Stadtschloß des Königs zum Parlament. Ganz in der Nähe liegt der Hafen mit zahlreichen Restaurants und Cafés.

Unser Tagesziel Gjøvik liegt am längsten See Norwegens, dem Mjøsa. Dort verbringen wir die Nacht im „Thon Conference Hotel“.

 

3. Tag, 07.06.2009

Nach einem abwechslungsreichen Frühstücksbuffet checkten wir aus und fuhren weiter. Wir stopten unterwegs auf ein Sektchen mit Aussicht auf Lillehammer. Nächster kurzer Stop an der „Ringebu Stavkyrkje“. Nachmittags erreichten wir den Trollstigen mit tollem Blick auf das Isterdal. Weiter ging es durch schneebedeckte Täler und blühende Wiesen bis wir gegen 19.00 bei phantastischem Wetter in Alesund ankamen, das Venedig des Nordens. Hinter dem Hotel geht es 418 Stufen den Berg hoch wo eine Aussichtsplattform mit einem tollen Ausblick auf die Stadt und die Inselchen auf uns wartete. Zum Abschluss wollten wir uns am Leuchtturm den Sonnenuntergang anschauen. Und das dauerte…..bis 23.15 Uhr.

 

4. Tag, 08.06.2009

Um die Mittagszeit erreichten wir bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel das Westkap. Der westlichste Punkt Norwegens bietet einen atemberaubenden Blick auf das smaragdgrüne Meer. Hier wäre man auch gerne Schaf. Die weitere Reise führt uns vorbei an blauen Fjorden, Bergen und jeder Menge Grün bis zur Fähre, die uns auf den Geirangerfjord nach Geiranger schipperte. Dort checkten wir im „Union Hotel“ ein und stürzten uns auf das Abendbuffet. Nach dem Essen fuhren wir mit dem Bus noch mal los, durch 83 Kurven, 1.400 Höhenmeter hoch. Atemberaubende Ausblicke, steile Abgründe, meterhohe Schneeberge und am Ende eine Wahnsinnsaussicht.

 

5. Tag, 09.06.2009

Um 11.30 besuchten wir heute in Lom die dortige Stabkirche. Anschliessend fuhren wir weiter zum höchstens Pass Norwegens, dem „Sognefjellveien“ wo wir mit Blick auf die schneebedeckten Berge Mittagspause machten. Nach einer kurzen Fährüberfahrt von Manhiller nach Fodnes fuhren wir durch den längsten Strassentunnel Europas. Alle 6 km gibt es in dem 24,5 km langen Tunnel eine blaue Grotte zur Auflockerung. Ab in den nächsten Tunnel, 11,5 km lang, und dann noch mal einen Berg mit 24 % Steigung hoch und wir kamen in unserer Unterkunft dem „Stalheim Hotel“ an. Hier erwartet uns eine phantastische Aussicht und nach dem Abendbuffet ein Lobby mit Kaminfeuer und Klaviermusik.

 

6. Tag, 10.06.2009

Unser erster Ausflug ging heute nach Undredal, wo die kleinste Stabkirche Norwegens steht. Die Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert und diente damals 40 Dorfbewohnern (die alle miteinander verwandt waren) als Kapelle für den Sonntagsgottesdienst. Weiter ging es zur Flåmsbahn, mit der wir 800 Höhenmeter hoch fuhren. Die 1stündige Fahrt ging vorbei an Bergen und Wasserfällen, wo uns auch die Loreley begegnete. Anschliessend machten wir eine Fjordschiffstour auf dem Gulvangen bevor wir wieder zum „Stalheim Hotel“  fuhren.

 

7. Tag, 11.06.2009

Wir checkten aus und fuhren Richtung Hardanger. Da uns das Wetter mit blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein hold war machten wir einen Spontanausflug nach Bergen, ein richtiges Bilderbuchstädtchen. Weiter ging es zum „Steinsdalfossen“, wo wir einen Japanerstop einlegten. Am Hardangerfjord entlang fuhren wir zu unserem Tagesziel Geilo.

 

8. Tag, 12.06.2009

Heute hiess es Abschied von Norwegen nehmen und ab zur Fähre nach Oslo, wo wir um 13.00 Uhr auf der „Color Magic“ einchecken durften. Dort erwartete uns wieder ein tolles Abendprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.